Das Leben feiern, die Erde trommeln, das Feuer tanzen, 

die Luft singen, das Wasser fühlen, NEUgeboren...

GANZ werden...LEBENdigSEIN                    

                          SWH20161016 WA0008 (003) (Large).jpg

 MITAKUYE OYASSIN

 

Die Schwitzhütten-Zeremonie ist eines der ältesten Reinigungsrituale 

für KÖRPER, GEIST und SEELE

Die Schwitzhütte symbolisiert nach alter indianischer Tradition die Weiblichkeit. Wir sitzen im Kreis, in der Dunkelheit im Schoss von Mutter Erde geborgen und schwitzen. Mit Hilfe der Wärme, die durch die im Feuer erhitzten Steine in die Hütte gebracht wird, findet unser Verstand Ruhe und der innere Dialog stoppt.

Wir beten/bitten, singen, träumen, nehmen wahr was JETZT ist. Du lässt los, was dich daran hindert, in deiner vollen Kraft zu sein. Das Schwitzhüttenritual bietet einen idealen Raum, um Innenschau zu halten. In der Dunkelheit der Schwitzhütte siehst du nämlich wirklich nichts,- ausser dich selbst! Du begreifst, wo du stehst, was du willst und brauchst, wofür du dankbar bist und was du loslassen kannst. Dabei bist du unterstützt von allen Kräften des Universums, die zu Beginn der Zeremonie in diesen heiligen Raum gerufen wurden.

Jede Schwitzhüttenzeremonie ist ein einzigartiges Gemeinschaftsritual im Kreis. Du erkennst, dass neben Dir Schwestern und Brüder mit gleichen oder ähnlichen Themen sitzen, die auch auf ihrem Weg mit Herz sind, wie DU.    Die Schwitzhütte ist ein Ort, wo du leicht wahrnehmen kannst, dass es keine Trennung gibt! Du spürst, dass du mit allem verbunden bist (also nicht allein), sondern ALL-EINS!

MITAKUYE OYASSIN

Mit den Worten Mitakuye Oyassin, "für alle meine Verwandten - wir sind alle verwandt", betreten und verlassen wir die Schwitzhütte.

Dies als Zeichen von Dankbarkeit und Respekt gegenüber der Schöpfung, von der wir ein Teil sind. Alle Wesen aus den Welten der Steine, der Pflanzen, der Tiere und der Menschen, sind im indianischen Verständnis unsere Verwandten. Wir bereiten uns im Tipi am Feuer für die Schwitzhütte vor, indem wir gemeinsam die Medizinpfeife rauchen (ohne dabei den Rauch inhalieren zu müssen). Wir verbinden uns durch die Medizinpfeife mit den Elementen, den Welten und werden zu einem starken Kreis. Anschliessend legen wir die Steine gefüllt mit unsern Wünschen auf die Feuerstelle, entfachen gemeinsam das Feuer, singen und trommeln. Wenn die Steine bereit sind, entkleiden wir uns im LICHTtRAUM und gehen mit einem Tuch umhüllt in die Schwitzhütte.

Nach der Schwitzhüttenzeremonie stärken wir uns mit einem gemeinsamen Mahl.

Bei mir gibt es eine feine, nahrhafte Schwitzhütten-Suppe!

 

Es gibt verschiedene Arten und Möglichkeiten von Schwitzhüttenzeremonien

Die Gestaltung "meiner" Schwitzhüttenrituale folgen keiner strengen Tradition und sind auch nicht an eine bestimmte Religion gebunden. Vielmehr lasse ich verschiedene schamanische Rituale, Lieder und Heilreisen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, sowie meine eigenen Intuitionen und Erfahrungen einfliessen. Mein schamanischer Weg ist der Weg der Schönheit (nicht der des Leidens). Natürlich ist es in der Schwitzhütte heiss und es gilt, (eventuelle) eigene Wiederstände zu überwinden und aufzulösen. Meiner Ansicht nach sollte es jedoch nicht so sein, dass die ganze eigene Kraft für den Kampf gegen die Hitze aufgewendet werden muss. Wenn es uns gelingt, uns mit der Hitze zu verbinden, uns tragen zu lassen vom Klang der Trommel, von der hohen Energie in der Verbindung mit den Kräften, können wir im Kreis heilsame, sanfte Schwitzhütten geniessen. Ob Du in der Schwitzhütte nackt bist oder ein Tuch umbehältst, entscheidest Du selbst.

Grundsätzlich stehen Schwitzhüttenrituale allen Personen ab ca. 16 Jahren offen, die sich für diese Zeremonie interessieren und zur Selbstreflexion und einer einzigartigen Erfahrung bereit sind. Sie eignen sich besonders für Menschen, die in schwierigen Lebenssituationen Loslassen und Kraft tanken wollen, nach neuen Ideen oder Visionen suchen oder vor wichtigen Entscheidungen stehen.                                                                  

Willkommen sind auch Frauen, die ihre Monatsregel durchleben. Denn Frauen sind gerade während diesen Tagen in ihrer vollen weiblichen Kraft und unterstützen so die Energie der Schwitzhütte zusätzlich. Wenn Du unsicher bist, ob Du dir wegen deines Gesundheitszustandes eine Schwitzhütte zumuten kannst, darfst du mich vorgängig gerne kontaktieren.

 

              

SWH30 DSC01085        

                  

SWH33 DSC01101

 

Mitbringen

Zwei Steine aus deiner Umgebung fürs Feuer (mindestens 15x15cm.)

Drei grosse Bade-Tücher (Sarong),

Empfehlenswert sind Flip-Flops oder "outdor-Finken", (die feucht werden können) für den Weg durchs nasse Gras bis zur Schwitzhütte, evt. Taschenlampe 

Wenn du magst:

deine Medizinen, Kraftgegenstände, Schmuck, eine Glasflasche mit Wasser etc., welche du auf der Mesa während der Zeit vom Ritual zwischen der SchwitzHütte und dem Feuer energetisch aufladen lassen möchtest. Und wenn du Lust hast, darfst du gerne auch deine Trommel oder Rassel mitbringen

Wann

jeweils samstags ab 17.30 treffen wir uns im LICHTtRAUM am Feuer. Um 18.00 Uhr beginnen wir mit der Pfeifenzeremonie Während den "dunklen Monaten" treffen wir uns bereits um 17.00 Uhr und starten mit dem MedizinPfeifenRitual um 17.30Uhr  

 

DATEN 2019

Samstag, 19. Januar

Samstag, 23. Februar

Samstag, 16. März

KarFREITAG, 19. April (Vollmond)

Samstag, 14. September (Vollmond)

Samstag, 28. September (Leermond)

Samstag, 26. Oktober (Start 17.00Uhr)

Samstag, 23. November (Start 17.00Uhr)

Samstag, 21. Dezember (Sonnenwende) Start 17.00Uhr 

 

Daten 2020

Samstag, 25.01.2020

Samstag, 22.02.2020

Samstag, 28.03.2020

Samstag, 15.08.2020 (Seminarabschluss)

Samstag, 28.09 2020 (Leermond)

Samstag, 17.10.2020

Samstag, 21.11.2020

Samstag, 12.12.2020

 

Anmelden: möglichst frühzeitig, denn die Schwitzhütte ist gerne rasch voll. Link>>Kontakt

spätestens bis jeweils am Mittwoch vor der Schwitzhütte, damit (s)ich entscheiden kann, dass sie stattfindet 

Deine Anmeldung ist verbindlich. Solltest du kurzfristig (nach dem Mittwoch vor der Hütte) absagen und keinen Ersatz stellen können, muss ich dir eine Rechnung schicken.

Solltest du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen, kann ich gerne eine Mitfahrgelegenheit vom Bahnhof Malters bis zu mir organisieren.  

 

Wo:

Eggweid, 6102 Malters

 

Energieausgleich:

100.– Fr. inkl. Verpflegung vor und nach der Schwitzhütte

(Für zusätzliche 25.-Fr. besteht auch die Möglichkeit im LICHTtRAUM zu übernachten)

Für alle, die HIER im LICHTtRAUM übernachten und am Morgen mithelfen die Schwitzhütte abzudecken und aufzuräumen, gibt`s Kaffe und Gipfelis!

 

     Neu SWH     

 Ich freu mich mit Dir

 das Leben zu feiern,

 die Erde zu trommeln,

 das Feuer zu tanzen,

 die Luft zu singen, 

 das Wasser zu fühlen,

 das Leben zu spüren!

                                                                             
                              SWH Trommeln                

 

Möchtest Du deinen speziellen Anlass mit einer Schwitzhütte feiern? Du kannst mich und die Schwitzhütte buchen für Deine spezielle, private Schwitzhütten-Feier! 

Ein einmaliges Erlebnis mit deinem Team, Deinen Freunden oder Deiner Familie, oder um Deinen  Junggesellinnenabend" mit deinen Freundinnen, Schwestern zu feiern,- eine reine Frauenschwitzhütte hat nämlich eine wundervolle ganz eigene, sanfte Energie!

Copyright © 2018 shamanic-lichtraum. Alle Rechte vorbehalten. 079 773 17 06 | sandra.isepponi@bluewin.ch | Impressum